Montag, 6. April 2009

Vorarbeiten Bodenplatte


Heute morgen bin ich zur Baustelle gefahren um den kostengünstig beschafften Kessel Rückstauautomaten (Staufix FKA) dem Polier der Firma Partnerbau Herr G. zu übergeben. Als ich an der Baustelle ankam waren bereits zwei Herren vor Ort. Ich bin dann auf die Arbeit gefahren, habe aber noch kurz angerufen und erwähnt, dass ich sofort die Statik vorbeibringen kann, wenn die jemand auf der Baustelle (Bauamt oder so) benötigt. Lt. Bauamt sollen wir die nämlich vor Ort hinterlegen. Das ist aber im Moment noch etwas schlecht. Um halb zwei erhielt ich dann einen Anruf vom Polier, dass der Verstellbereich der Rückstauklappe aufgrund des erforderlichen Gefälles bei einer maximalen Entfernung von 10m (viel Handarbeit beim Ausschachten) für den Anschluss der Kelleraußentreppe nicht ausreichend sei. Ich habe dann sofort bei der BayWa angerufen und versucht das Teil zu bestellen. Nichts zu machen. Bei keiner der umliegenden Niederlassungen war das Verlängerungsstück verfügbar. Also den netten Herrn gebeten beim Hersteller anzurufen, ob ich das Teil im Werk abholen kann (liegt glücklicherweise auf meinem Arbeitsweg). Nach ein paar Anrufen war das dann auch noch heute Nachmittag möglich. Erste Aussage war, dass bis Mittag bestellt sein müsse, um am nächsten Tag abholen zu können. Schön, dass man bei Fa. Kessel nicht auf Prinzipien rumreitet. Ich bin dann sofort ins Werk gefahren und habe das Teil abgeholt und zur Baustelle gebracht.
Die Beiden auf der Baustelle machten gerade eine Pause (bei dem Wetter und Anreise seit 01:00 Uhr nachts verständlich) als ich eintraf. Auf der Baustelle war schon einiges an Material (Bewehrung, ...) angeliefert worden. Lichtschächte, KG-Rohre und Bodeneinläufe hat Partnerbau selbst mitgebracht. Die Arbeiter müssen ihren Bedarf selbst zusammenstellen.
Jedenfalls war schon der Rückstauautomat und die KG-Rohre inkl. Einläufe eingegraben. Der Schmutzwasseranschluss außerhalb der Bodenplatte ist mit einem Brett verdeckt. Im Bereich der Kelleraußentreppe ist ein zusätzliches Fundament ausgeschachtet worden, genauso wie im Bereich der Arbeitsraumüberbrückungen für die Garagenfundamente. Der Ablauf der Kelleraußentreppe ist über den Rückstauautomaten geführt und hat im Bereich unter der Treppe einen zusätzlichen Einlauf.
Heute Abend soll noch die untere Bewehrungslage gelegt werden, morgen früh die obere und dann gegen Mittag die Bodenplatte gegossen werden (die Arbeiter sind lt. Bauleiter selbst für Ihre Aufgabeneinteilung zuständig, müssen nur rechtzeitig fertig werden).
Alles weitere ist eigentlich gut auf den Bildern zu sehen.

1 Kommentar: